Diese Seite drucken

MYANMAR/Burma

Studienreise mit UFA-Revue nach MYANMAR (Burma) 2019 (wurde erfolgreich durchgeführt)

12. - 27. Februar 2019

 Nach jahrelanger politischer und wirtschaftlicher Isolation öffnet sich das kleine südostasiatische Myanmar, auch bekannt als Burma, wieder für Besucher aus aller Welt. Myanmar ist in erster Linie ein Agrarland mit insgesamt 63% Erwerbstätigen in der Landwirtschaft. In Sachen Reisproduktion ist es eines der führenden Länder der Welt. Weitere wichtige Agrarprodukte, die vorwiegend in Kleinbetrieben angebaut werden sind; Mais, Soya, Baumwolle, Erdnüsse, Gemüse, Hirse, Nüsse, Sesam, Zuckerrohr, tropische Früchte, Tabak, Kaffee und Tee. Auch die Wälder Myanmars stellen eine wichtige Einnahmequelle dar - insbesondere mit ihren weltweit grössten Beständen an Teakholzbäumen und weiteren Edelhölzern und mit der Gewinnung von Naturkautschuk.

Auf dieser landwirtschaftlich geprägten Reise werden Sie viele kleinere Produktionsbetriebe mit z.T. eigener Weiterverarbeitung kennen lernen. Aber auch Kartoffelanbau in etwas grösserem Stil oder ein stetig wachsender Produktionsbetrieb im Delikatessen-Bereich stehen auf dem Programm und sind äusserst spannend.

Weitere Höhepunkte dieser Reise werden die Flussfahrt mit Übernachtung auf dem Irrawaddy-Fluss sowie der Tag auf dem Inle See sein. Natürlich dürfen die wichtigsten und wunderschönen Pagoden nicht fehlen und zum Schluss einen Frei-Tag am wunderschönen Strand von Ngapali. Kommen Sie mit auf diese tolle, abwechslungsreiche und beliebte Reise!

Die Ausschreibung in der Zeitschrift UFA-Revue erfolgt in der September-Ausgabe, kann bei uns angefordert oder heruntergeladen werden.

 

 klicken Sie hier für's ausführliche Reiseprogramm!